Erdbestattung

Bei einer Erdbestattung wird der Verstorbene heute entweder in eigenen Sachen oder in einem Sterbekleid in einen mit Bestattungswäsche vorbereiteten Sarg gebettet und in einem Erdgrab beigesetzt.

Dabei können Pappel-, Kiefer- oder Eichensärge eingesetzt werden. Die Liegezeit in einem Erdgrab hängt vom jeweiligen Friedhof ab und beträgt zwischen 20 und 30 Jahren.

Es können folgende Grabarten gewählt werden:

Wahlgrab

Foto - Wahlgräber

In einem Wahlgrab können sich mehrere Verstorbene einer Familie mit Sarg oder Urne beisetzen lassen.

Regeln für die Gestaltung von Grabstein und Bepflanzung schreibt die jeweilige Friedhofsverwaltung vor.


Reihengrab

Foto - Reihengräber

In einem Reihengrab darf nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Es liegt meist in einer Reihenanordnung mehrerer Gräber und man muss sich an die Gestaltungsvorschriften halten.

Nach Ablauf der Liegefrist wird das Grab von der Friedhofsverwaltung eingeebnet und später neu vergeben.


Anonymes Erdgrab

Foto - Anonyme Reihengräber

Der Verstorbene wird auf einer Rasenfläche bestattet, auf der das Bepflanzen der Grabstelle nicht möglich ist.

Das Aufbringen einer Grabtafel ist auf einigen Friedhöfen möglich.